Ernst-Lothar von Knorr

"Nach dem unglaublichen Leid, das die Brutalität der Nazis über die Welt gebracht hat, ist es gut, sich dessen zu erinnern, dass es immer noch einige Deutsche wie Sie gibt, die ihre Meinung furchtlos und unter Missachtung persönlicher Gefahren zum Ausdruck brachten, indem sie sich strikt gegen Ideologie und Politik der geistesgestörten Verbrecherbande wandten, die 1933 in Deutschland an die Macht gelangte." (Clifford Curzon, Fellow of the Royal Academy of Music, London, 1947)

    Ernst-Lothar von Knorr
  • geb. 2.1.1896, gest. 30.10.1973
  • erstes Instrument: Violine
  • ab 1907 Violin-, Klavier- und Kompositionsstudium sowie Dirigentenausbildung am Konservatorium Köln
  • ab 1919 Violinlehrer an der Heidelberger Musikakademie
  • 1940 an der Hochschule für Musik in Berlin zum Professor ernannt
  • verlor seine sämtlichen Kompositionen während des 2. Weltkriegs
  • 1944 Umzug nach Trossingen
  • Gründer und erster Direktor des Hochschulinstituts für Musikerziehung in Trossingen
  • ab 1952 Direktor der Akademie für Musik und Theater in Hannover
  • ab 1961 Direktor der Hochschule für Musik und Theater in Heidelberg
  • Kompositionen: hauptsächlich für Kammerorchester, Chor, Streich- und Blasinstrumente

Werke für Akkordeon

Knorr-Portrait